Besuch der Franzosen

„Au Revoir“

So verabschiedeten sich unsere französischen Austauschschüler nach einer Woche in Prien am Chiemsee. Diese hatte mit ihrer Ankunft am Abend des 30.01.2020 am Charivari Parkplatz hinter der Schule begonnen. Hier nahmen die deutschen Familien ihre Austauschkinder in Empfang. Da diese nach der langen Busfahrt sehr müde waren, begaben sich fast alle nach dem Abendessen, das bereits bei den deutschen Familien stattfand, direkt ins Bett.

Am nächsten Morgen, besuchten die französischen Gäste verschiedene deutsche Unterrichtsstunden am LTG, bevor sie sich gemeinsam mit ihren deutschen Partnern in der Mensa der Schule zu einem gemeinsamen Frühstück traffen. Hier begrüßte auch der Direktor des LTG, Andreas Schaller, die französischen Schüler. Anschließend begab man sich ins Rathaus, wo die Gastschüler offiziell in der Gemeinde begrüßt wurden, ein Foto entstand und anschließend einige Interviews geführt wurden. Danach folgte eine Rallye durch Prien. Währenddessen hatten die deutschen Schüler wieder Unterricht.

Nach Schulschluss sahen sich die Partner wieder zum gemeinsamen Mittagessen. Um 14:30 Uhr schließlich traf man sich am Prinavera, wo man aufgrund der Freikarten der Gemeinde zwei Stunden kostenlos entspannen konnte. Am Abend fand dann zur gesellschaftlichen Begrüßung ein Abendessen der Gastfamilien und -schüler im Priener Trachtenheim statt.

Während des Wochendes unternahmen die Franzosen Ausflüge mit ihren deutschen Partnern. Beispielsweise wurde Ski gefahren, Snow getubt oder das Salzbergwerk Berchtesgaden besucht.

Am nächsten Tag hatten die französischen Schüler die Möglichkeit Salzburg zu besichtigen, wo sie auch im Haus der Natur besuchten.

Die Chiemseeinseln mit Schloss Herrenchiemsee standen dienstags für die Gastschüler auf dem Programm, während ihre Austauschpartner wieder dem normalen Unterricht folgten. Am Nachmittag traf man sich zu gemeinsamen Spielen, um die Städepartnerschaft zu stärken. Auch wurde den französichen Schülern und Lehrern die nagelneue digitale Ausstattung des LTG präsentiert. Zwar sah der Plan anschließend eine Rodelpartie für die gesamten Gruppe vor, aufgrund der mangelnden Schneelage begab man sich aber stattdessen ins Heimatmuseum.

Mittwochs besuchten sowohl die französischen Besucher als auch ihre deutschen Gastgeber München. Nach der Anreise per Bus ging es zuerst in die Pinakothek der Moderne, anschließend gab es die Möglichkeit die Innenstadt zu besichtigen sowie Souvenirs zu erwerben. Nach der Rückkehr nach Prien fand bereits der Abschiedsabend in der Aula der Realschule statt. Der Priener Bürgermeister Jürgen Seitert zeigte sich über die große Zahl der Teilnehmer sehr erfreut. Wie jedes Jahr schmetterten die Franzosen ein Lied für ihre deutschen Austauschpartner zu Abschiedsdank.

Am nächsten Tag rückte bereits die Abreise näher. Davor hatte man nocheinmal die Möglichkeit, letzte Souvenirs zu kaufen. Nach dem Mittagessen mit den Partnern war es schließlich so weit: Pünktlich um 13:00 Uhr tratt der Bus die Heimreise nach Frankreich an. Vorher verabschiedten sich die Partner. Zum Lachen zumute war niemandem, denn man war sich während der Woche in Prien ans Herz gewachsen, vereinzelt wurden sogar viele Tränen vergossen.

Die Priener Schüler freuen sich bereits auf ihren Aufenthalt im Graulhet.

Adrian Wanderl

Written by

Adrian ist in der 8C. In seiner Freitzeit beschäftigt er sich mit Basketball & Judo. Außerdem hat er diese Seite gemacht.